Christina Kubisch [*1948 · DE]. Das Manifest, 2018.


Tinte auf Zeichenpapier. Beliebig machbar

Im Jahr 2004 hatte ich mich einmal intensiv mit den ideen und Manifesten des Bauhaus beschäftigt für eine Klanginstallation in Chemnitz, die u.a. auf diesen Texten beruhte. Das Bauhaus war eine Männerdomäne, die Frauen landeten meist in den Webereiklassen und die Sprache des Manifestes von Gropius wäre heute wohl so nicht mehr möglich. Es gab engagierte Frauen im Bauhaus, in leitende Stellungen kamen sie so gut wie nie. Ich gestehe, daher ist das Bauhaus für mich nicht gerade ein Vorbild. Ich habe statt Kunst ganz handwerklich das Manifest von Gropius von 1919 abgeschrieben und leicht modifiziert.

100 net